LEXFiT GmbH Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Vertragsabschluss

1.1 Vertragsabschluss im Studio

Im Studio kommt ein Vertrag zwischen dem Mitglied und LEXFIT mit der Annahme eines „Antrags auf Mitgliedschaft“ durch LEXFIT zustande. Der Antrag des Mitglieds gilt als angenommen, wenn er nicht innerhalb einer Frist von zwei Wochen nach Entgegennahme des Antrags durch LEXFIT in Textform gegenüber dem Mitglied abgelehnt wird.

1.2 Online Vertragsabschluss

Sofern der Vertrag über eine Website online abgeschlossen werden soll, gibt das Mitglied durch Betätigen der Schaltfläche „zahlungspflichtig bestellen“ ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Vertrages ab. Die Annahme des Angebots erfolgt durch Bestätigung per E-Mail durch LEXFIT. LEXFIT speichert den Vertragstext und sendet dem Mitglied diesen Vertragstext sowie diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen per E-Mail mit der Bestätigungsmail zu.

Bei einem online geschlossenen Vertrag steht den Mitgliedern ein gesetzliches Widerrufsrecht zu, über das LEXFIT nachfolgend informiert:

Widerrufsbelehrung
Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (LEXFIT GmbH, In den Lindeschen 6, 89129 Langenau; Tel.: +xxx; E-Mail: info@lexfit.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Das Mitglied kann sich für die Ausübung des Widerrufsrechts des nachfolgenden Widerrufsformulars bedienen. Es kann jedoch auch eine andere Form der Erklärung wählen.

Muster-Widerrufsformular
(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

– An LEXFIT GmbH, In den Lindeschen 6, 89129 Langenau; Tel.: +xxx; E-Mail: info@lex-fit.com:
– Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)
– Bestellt am (*)/erhalten am (*)
– Name des/der Verbraucher(s)
– Anschrift des/der Verbraucher(s)Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)
– Datum

(*) Unzutreffendes streichen.

1.3 Leistungsumfang

Das Mitglied kann während der offiziellen Öffnungszeiten, welche im Studio durch Aushang bekannt gemacht werden, gegen das vereinbarte Entgelt die vereinbarten Leistungen in Anspruch nehmen. Die vereinbarten Leistungen ergeben sich aus der Mitgliedschaftsvereinbarung. Die Nutzung des Studios ist nur mit gültiger Mitgliedschaft gestattet.

1.4 Zusätzliche Leistungen

Das vereinbarte Entgelt erfasst die Inanspruchnahme von weiteren angebotenen Produkten und Leistungen neben der Nutzung des Studios nur dann, wenn dies in der Mitgliedschaftsvereinbarung angegeben ist. Ansonsten sind zusätzliche Leistungen dem Studio gesondert zu vergüten.

1.5 Jugendliche

Eine Mitgliedschaft bei LEXFIT ist nur für Personen möglich, die das 16. Lebensjahr vollendet haben. Für Jugendliche vor Vollendung des 18. Lebensjahr ist eine Mitgliedschaft nur dann möglich, wenn die Erziehungsberechtigten schriftlich eingewilligt haben.

2. LEXFIT Mitgliederarmband
Das personalisierte elektronische LEXFIT Mitgliederarmband wird gegen Zahlung einer Aktivierungspauschale eingerichtet. Der Zugang zum Studio ist nur mit dem elektronischen Chipband möglich. Das elektronische Chipband ist nicht übertragbar. Es darf nicht an Dritte weitergegeben werden. Für jeden Fall einer schuldhaften Weitergabe an Dritte hat das Mitglied eine Vertragsstrafe in Höhe von Euro 200,00 an LEXFIT zu zahlen. Die Geltendmachung von weiteren Schadenersatzansprüchen durch LEXFIT bleibt davon unberührt; die Vertragsstrafe wird hierauf jedoch angerechnet. Jeder Verlust des LEXFIT-Chipband oder seine Beschädigung ist unverzüglich LEXFIT zu melden. Bei Verlust oder Beschädigung des elektronischen Chipbandes ist ein Neuausstellung des Bandes in Höhe der jeweils aktuellen Aktivierungspauschale für das elektronische Chipband zu zahlen. Dem Mitglied bleibt nachgelassen nachzuweisen, dass dem Studio durch eine Neuausstellung kein oder ein geringerer Schaden entstanden ist.

2.1 Bargeldlose Zahlung

LEXFIT ist berechtigt, für alle Produkte und Leistungen, die das Studio zusätzlich zu den vertraglich vereinbarten Leistungen anbietet, einen bargeldlosen Zahlungsverkehr einzuführen. Macht das LEXFIT von dieser Möglichkeit Gebrauch, können sämtliche angebotene Produkte und Zusatzleistungen vom Mitglied ausschließlich bargeldlos über das Zutrittsmedium in Anspruch genommen werden. LEXFIT ist berechtigt, den Höchstbetrag des Guthabens, die Höhe der einzelnen Aufladungen sowie das Verfahren der Zahlungsmöglichkeiten festzulegen. Ein Anspruch des Mitglieds auf Teilrückzahlungen oder Auszahlung des Guthabens besteht nicht. Sollte bei Vertragsende noch ein Guthaben vorhanden sein, kann dieses verbraucht oder an ein anderes Mitglied weitergeben werden. Dies gilt nicht, wenn zu diesem Zeitpunkt Zahlungsrückstände bestehen.es sei denn, es bestehen zu diesem Zeitpunkt Zahlungsrückstände aus dem Vertragsverhältnis. In diesem Fall ist LEXFIT berechtigt, das Restguthaben im Wege der Aufrechnung einzubehalten.

3. Studionutzung

3.1 Hausordnung

Das Mitglied hat die Hausordnung des Studios zu beachten. Diese enthält unter anderem Regelungen zur Nutzung der Geräte sowie des Studios und zur Rücksichtnahme auf andere Mitglieder. Die Hausordnung ist jeweils in der Fassung gültig, in der sie zu diesem Zeitpunkt im Studio aushängt und auf unserer Website bekannt gemacht ist. Das Personal ist beauftragt, im Einzelfall Weisungen zu erteilen, um die Hausordnung durchzusetzen. Das Mitglied hat den Weisungen des Personals Folge zu leisten.

3.2 Spinde

LEXFIT stellt verschließbare Spinde zur Verfügung. Die Spinde dürfen vom Mitglied nur während seiner Anwesenheit im Studio genutzt werden. LEXFIT ist berechtigt, belegte Spinde, die außerhalb der Anwesenheitszeiten des Mitglieds belegt sind, zu öffnen und auszuräumen.

3.3 Kundenparkplätze
Das Mitglied darf ausgewiesene Kundenparkplätze während seiner Anwesenheitszeit im Studio nutzen.

4. Pflichten des Mitglieds

Begleitpersonen, dürfen nur mit ausdrücklicher vorheriger Zustimmung des Studios mitgebracht werden. Das Mitbringen von Tieren ist untersagt.

Das Mitglied hat die Vorgaben der Hausordnung zu beachten, den Anweisungen des Studiopersonals Folge zu leisten und den ihm nach Maßgabe der vorliegenden AGB obliegenden Pflichten nachzukommen. LEXFIT ist berechtigt, die Mitgliedschaft außerordentlich zu kündigen, wenn das Mitglied wiederholt und trotz Abmahnung gegen nebenvertragliche Pflichten aus der Mitgliedschaft verstößt.
Das Mitglied hat die Änderung vertragsrelevanter Daten wie Name, Adresse, Bankverbindung etc. dem Studio unverzüglich mitzuteilen.

5. Mitgliedsbeiträge

Der Mitgliedsbeitrag sowie die Pauschalen für die Aktivierung des LEXFIT-Chipbands entstehen mit dem Abschluss der Mitgliedschaftsvertrags. Sofern eine Einmalzahlung im Voraus vereinbart ist, sind die Beiträge binnen einer Frist von 14 Tagen ab Vertragsunterzeichnung an das LEXFIT zu zahlen. Das Mitglied ist verpflichtet, am SEPA-Lastschriftverfahren teilzunehmen, um die vereinbarten Beiträge und Gebühren (z.B. für das LEX-FIT CHIPBAND) zu begleichen, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wurde. Das Mitglied wird LEXFIT hierfür ein schriftliches Lastschriftmandat erteilen. Das Mitglied ist verpflichtet, dafür zu sorgen, dass sein Bankkonto die jeweils erforderliche Deckung für die Belastung mit fälligen Beiträgen und Gebühren aufweist.

Sofern keine Einmalzahlung vereinbart ist , wird der monatliche Mitgliedsbeitrag im Voraus, spätestens zum 5. Werktag eines Monats, per Einzugsermächtigung abgebucht. Im ersten vollen Kalendermonat der Mitgliedschaft werden zusätzlich der anteilige Betrag für den ersten Teilmonat sowie die Gebühr für das LEXFIT-Chipbandes und die Verwaltungspauschale abgebucht. Die Servicepauschale für das erste Vertragshalbjahr wird zugleich mit dem sechsten Monatsbeitrag zur Zahlung fällig, die Servicepauschale für das zweite Vertragshalbjahr mit dem zwölften Monatsbeitrag usw.

Das Studio ist berechtigt, seine Forderungen aus diesem Mitgliedsvertrag an den externen Dienstleister, Eurofit24 GmbH, Raboisen 5, 20095 Hamburg, abzutreten. Der Lastschrifteinzug erfolgt ungeachtet der Forderungsabtretung auf ein im Namen des Studios geführtes Konto. Wirtschaftlich Berechtigter des im Namen des Studios geführten Kontos ist in Folge erfolgter Forderungsabtretung, die Eurofit24 GmbH.

5.2. Kosten bei Rückbuchungen
Im Falle der Erteilung einer Einzugsermächtigung ist das Mitglied sowie ein etwaiger abweichender Kontoinhaber verpflichtet, für eine ausreichende Deckung des benannten Girokontos zum Zeitpunkt der Abbuchung zu gewährleisten. Ist eine Abbuchung fälliger Beträge nicht möglich, sind dadurch entstehende Kosten, namentlich LEXFIT entstehende Rücklastkosten, vom Mitglied zu tragen.
5.3. Zahlungsverzug
Im Falle eines Zahlungsverzugs behält sich LEXFIT das Recht vor, Mahnkosten und Verzugszinsen nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen zu erheben und von einem vorübergehenden Leistungsverweigerungsrechten Gebrauch zu machen. Das Mitglied hat darüber hinaus die LEXFIT entstehenden Kosten einer zweckentsprechenden Rechtsverfolgung zu tragen.
5.4 Gesamtfälligkeit
Gerät das Mitglied im Falle einer Ratenzahlung (Ziffer 5.1.) mit mehr als zwei Monatsbeiträgen in Verzug, ist LEXFIT berechtigt, vom Einzugsverfahren zurückzutreten und/oder Ersatz durch die Nichteinlösung bzw. Rückbelastung entstehenden Kosten zu verlangen, es sei denn, das Mitglied hat die Nichteinlösung bzw. die Rückbelastung nicht zu vertreten.
5.5. Aufrechnungs- und Zurückbehaltungsverbot
Das Mitglied darf nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen gegen das Studio aufrechnen oder ein Zurückbehaltungsrecht geltend machen.

6. Vertragslaufzeit, Pausierung, Kündigung

6.1 Erstlaufzeit

Sofern keine anderweitige Vereinbarung getroffen wird, hat die Mitgliedschaft eine Erstlaufzeit von zwölf oder 24 Monaten. Die Vertragslaufzeit beginnt mit dem vereinbarten Mitgliedschaftsbeginn. Dies gilt auch dann, wenn dem Mitglied ein vorzeitiges Zutrittsrecht mit anteiliger Beitragsberechnung gewährt wird.

6.2 Vertragsverlängerung

Der Mitgliedschaftsvertrag verlängert sich um weitere 12 Monate, wenn er nicht von dem Mitglied oder dem Studio unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von mindestens 3 Monaten vor Ablauf gekündigt wird.

6.3 Weitere Vertragsverlängerung

Im Falle einer Verlängerung des Vertrags nach Ablauf der Erstlaufzeit (Ziffer 6.2.) kann die Mitgliedschaft unter Einhaltung einer Frist von mindestens 3 Monaten vor Ablauf von beiden Seiten ordentlich gekündigt werden. Erfolgt keine rechtzeitige Kündigung, verlängert sich der Mitgliedsvertrag jeweils um weitere 12 Monate, wobei stets eine Kündigungsfrist von mindestens 3 Monaten für beide Vertragspartner gilt.

6.4 Außerordentliche Kündigung

Der Mitgliedsvertrag kann von beiden Vertragspartnern aus wichtigem Grund vorzeitig beendet werden. Ein Wechsel des Wohnortes des Mitglieds begründet kein außerordentliches Kündigungsrecht. Im Falle einer krankheitsbedingten Kündigung endet das Vertragsverhältnis erst mit dem Zugang eines ärztlichen Attestes, das dem Mitglied eine andauernde Sportunfähigkeit bescheinigt.

6.5 Pausierung der Mitgliedschaft

Das Mitglied hat die Möglichkeit, seine Mitgliedschaft ruhen zu lassen. Die Ruhezeit darf in Summe pro Vertragsjahr höchstens zwei Monate betragen und ist nur für volle Kalendermonate möglich. Für die Dauer des Ruhens ist das Mitglied von der Zahlung des Monatsbeitrags nicht befreit. Die Ruhezeit muss spätestens 15 Tage vor Beginn des ersten Ruhemonats in Textform unter Angabe der Mitgliederdaten beantragt werden. Die Mitgliedschaft verlängert sich um den Zeitraum des Ruhens der Mitgliedschaft ohne zusätzliche Monatsbeiträge.

6.6 Form

Kündigungen sind unter Angabe des Namens und der Mitgliedsnummer gegenüber dem Studio in Textform zu erklären. Maßgeblich für die Rechtzeitigkeit einer Kündigung ist der Zeitpunkt des Zugangs im Studio. Kündigungen, die einem Mitgliedschaftsverhältnis nicht zugeordnet werden können, gelten nicht als zugegangen.

7 Verbotene Substanzen im Studio

Der Konsum von Tabak, alkoholischen Getränken und Rauschmitteln ist im Studio verboten. Ferner ist dem Mitglied das Mitbringen verschreibungspflichtiger Arzneimittel, die nicht dem persönlichen und ärztlich verordneten Gebrauch des Mitglieds dienen, und/oder sonstiger Mittel, welche die körperliche Leistungsfähigkeit des Mitgliedes erhöhen sollen (gem. aktueller NADA-Verbotsliste), in die Studios untersagt. Dem Mitglied ist es ebenfalls verboten, solche Mittel entgeltlich oder unentgeltlich Dritten im Studio anzubieten, zu verschaffen, zu überlassen oder in sonstiger Weise zugänglich zu machen.
Handelt das Mitglied den Vorgaben zuwider, d.h. konsumiert es wissentlich und willentlich verbotene Substanzen im Studio oder gibt solche an Dritte weiter, kann das Studio von diesem für jeden Fall der Vertragsverletzung eine Vertragsstrafe in Höhe eines Betrags von EUR 150,00 beanspruchen, ohne dass es eines Schadensnachweises bedarf. Die Geltendmachung weiterer Rechte aus einem dahingehenden Verstoß, insbesondere die Geltendmachung eines weitergehenden Schadens sowie eine außerordentliche Beendigung der Mitgliedschaft, bleiben hiervon unberührt. Einer vorherigen Abmahnung bedarf es nicht. Dem Mitglied bleibt nachgelassen nachzuweisen, dass dem Studio kein oder ein wesentlich geringerer Schaden entstanden ist.

8. HAFTUNGSBESCHRÄNKUNG
LEXFIT haftet nicht für den Verlust oder eine Beschädigung mit gebrauchter Kleidung. Auch wird keine Haftung für Geld und Wertgegenstände übernommen, es sei denn, der Verlust beruht auf grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Verhalten von LEXFIT. Für einfache Fahrlässigkeit haftet LEXFIT nicht. Dies gilt jedoch nicht für Schäden, die sich aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ergeben, die auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung von LEXFIT oder eines Erfüllungsgehilfen beruhen. Unter wesentlichen Vertragspflichten sind solche zu verstehen, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags ermöglichen oder auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf.
9. DATENSCHUTZ
9.1. Datenspeicherung
Das Studio erhebt, speichert, verarbeitet und nutzt personenbezogene Daten des Mitglieds (einschließlich seines Fotos) selbst oder durch weisungsgebundene Dienstleister im Rahmen der Zweckbestimmung dieses Vertragsverhältnisses und, soweit erforderlich, zur Aufklärung von Straftaten. Beim Betreten des Fitnessstudios werden Datum, Uhrzeit sowie Mitgliedsnummer des Mitglieds erfasst. Das Studio speichert diese Daten bis zu einer Dauer von drei Tagen. In anonymisierter Form werden die erfassten Daten zudem zur Optimierung der Trainingsbedingungen im Studio verwendet. Weitere Einzelheiten zur Datenspeicherung entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.
9.2. Videoüberwachung
LEXFIT behält sich vor, unter Beachtung der geltenden Rechtslage und unter Wahrung der Persönlichkeitsrechte der Mitglieder Teilflächen des Studios mit Videokameras zu überwachen und diese Aufnahmen zu speichern, soweit und solange dies im Einzelfall erforderlich und rechtlich zulässig ist. Der Umstand der Beobachtung und die verantwortliche Stelle werden durch Hinweisschilder erkennbar gemacht.

10. SCHLUSSBESTIMMUNGEN
10.1. Änderungen dieser AGB
Das Studio ist berechtigt, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen mit Wirkung für die Zukunft zu ändern. Die Änderungen werden wirksam, wenn das Studio auf die Änderungen hinweist, das Mitglied die Änderungen zur Kenntnis nehmen kann und diesen nicht innerhalb von zwei Wochen nach Zugang der Änderungsmitteilung widerspricht. Im Fall eines Widerspruchs ist das Studio berechtigt, den Mitgliedsvertrag zum jeweiligen Monatsletzten zu kündigen.
10.2. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen
Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder werden, so lässt dies die Wirksamkeit des Vertrages sowie dessen übrige Bestimmungen unberührt.
10.3. Teilnahme an Streitschlichtung
Das Studio ist zur Durchführung eines Streitbeilegungsverfahrens nach Maßgabe des VSBG nicht verpflichtet und nimmt an entsprechenden Verfahren nicht teil.